plus minus gleich

Der See

 

Der Fluss Drau entspringt am Nordabhang des 2581 m hohen Neunerkofels nahe von Toblach im Südtiroler Pustertal auf 1450 m über Meer. Bereits auf den ersten 10 Kilometern überwindet er einen Höhenunterschied von 430 m. Vorbei an Innichen überquert er die Grenze nach Österreich. Er gelangt zunächst nach Osttirol mit dessen Hauptort Lienz, kommt bei Oberdrauburg nach Oberkärnten,  fliesst nahe am Millstättersee vorbei, passiert Villach und verlässt in Unterdrauburg Österreich. Von dort geht es weiter durch Slowenien nach Kroatien, wo die Drau nach 749 km bei Dravski Kut (Draueck) auf einer Seehöhe von 90 m in die Donau mündet. Sie legt also einen Höhenunterschied von 1360 m zurück.

 

Die Schifffahrt wird erst nach dem Bau von Stauseen für den Einsatz grösserer Schiffe möglich. Einer dieser Stauseen entstand von 1959 bis 1962 durch den Bau des Flusskraftwerk Edling mit einer 21m hohen Staumauer: Der Völkermarkter Stausee. Der Hauptort des See’s Völkermarkt liegt in Sichtweite der bis zu 2238 m hohen Krawanken im Süden und dem bis zu 2079 m hohen Gebirgsstock der Saualpe im Nordosten. 

 

 

Die Schifffahrt auf dem Völkermarkter Stausee

 

Schlüsselperson der „Schifffahrt Südkärnten GesmbH“ ist Kapitän Arnim Heistracher. Aufgewachsen und tätig am Chiemsee in Bayern, kommt er 2010 zunächst als Kapitän auf die „Magdalena“, wird dann Betriebsleiter und ist nun einer der Hauptteilhaber und der Geschäftsführer der GesmbH. Angeboten werden Linienfahrten auf fünf verschiedenen Routen von 1¼ bis zu 2¾ Stunden Dauer. Ausgangspunkt ist St. Kanzian Seidendorf an der  Brücke Tainach. Gefahren wird flussaufwärts über Neudenstein bis zum Grünen Canyon und den Teufelsinseln beim Vellacher Wasserfall sowie flussabwärts bis zur Gurckmündung und dem Vellacher Wasserfall mit der roten Wand. Ausserdem gibt es Abend- und  Erlebnisfahrten.

 

Schifffahrt Völklermarkter Stausee (Link)

 

Wikipedia (Link)