plus minus gleich

 

Der See

 

Der Neusiedlersee befindet sich im östlichen Burgenland an der österreichisch-ungarischen Grenze in der pannonischen Tiefebene. Während die meisten übrigen Seen Österreichs durch die Gletscher entstanden sind, verdankt er seine Existenz einem tektonischen Einbruch in den Alpen. Vor etwa 20 Millionen Jahren sackte der Boden ab, die neue Ebene wurde vom Urmeer überflutet. Später – vor ca. 11 Millionen Jahren – sank der Wasserspiegel, das Meer zieht sich zurück. Übrig blieb zunächst ein grosser Brackwassersee. Mit der Zeit ging der Salzgehalt zurück, grosse Mengen von Sedimenten lagern sich ab, das Wasser verschwand immer mehr: Es entstand die heutige ungarische (pannonische) Tiefebene. In jüngster (tektonischer) Zeit begann vor etwa 13 000 Jahren ein neuer Absenkungsvorgang, der zur Entstehung des Becken des Neusiedlersees führt: ein typischer Steppensee, 115 m ü M gelegen.

Das Wasser des Sees kommt nur zu einem kleinen Bruchteil aus dem Fluss Wulka und aus dem Grundwasser. Hingegen stammen 80 % des Wassers aus direkten Niederschlägen. Nur ein geringer Teil des Wassers fliesst über kleine Bäche ab, etwa 90 % des Wassers verdunsten.

Heute hat der See eine Fläche von 320 km2. Einen grossen Teil des Sees bedeckt ein breiter Schilfgürtel. Die freie Wasserfläche beträgt derzeit nur 183 km2. Davon liegt der grösste Teil im Burgenland, der südliche Teil des Sees gehört bereits zu Ungarn. An seiner längsten Stelle misst der See 36 km, die grösste Breite beträgt 14 km. Der Wasserstand schwankt je nach Jahreszeit stark. Die mittlere Tiefe liegt bloss bei einem Meter, die maximale Tiefe bei 1,8 m. In sehr trockenen Sommern wie z.B. im Jahr 2003 sinkt er bis auf 60 cm ab. Bei starkem Sturm wird das Wasser so verdrängt, dass an flacheren Stellen der Seeboden zum Vorschein kommt. Bei  Windstille kann man an vielen Stellen den See zu Fuss durchqueren. Im Osten grenzt der See an die ungarische Tiefebene und die Puszta, im Westen liegt  das Leithagebirge, das am Scharfeneck immerhin 349 m und an der Kaisereiche 343 m Seehöhe erreicht. Im Ungarischen heisst der See Fertő-tó (fertő bedeutet wörtlich „Sumpf“).

 

Die Schifffahrt auf dem Neusiedlersee

Insgesamt bieten 11 Schiffsbetriebe Fahrten auf dem Neusiedlersee an.

Schifffahrt Marina West (Link)

Schifffahrt Sandra Laub (Link)

Schifffahrt Drescher (Link)

Schifffahrt Knoll (Link)

Schifffahrt Weiss-Sommer (Link)

Schifffahrt Gangl (Link)

Schifffahrt Holiday Lines (Link)

Schifffahrt Schreiner (Link)

Schifffahrt Schiwampel (Link)

Schifffahrt Wasserlimousienen (Link)

Wikipedia (Link)