plus minus gleich

Der See

Der Fluss Kamp entspringt im Weinsberger Wald im niederösterreichischen Waldviertel, durchzieht mäanderartig das Kamptal und mündet nach 153 Kilometer östlich von Krems in die Donau. Im mittleren Teil errichtet die Energieversorgung  Niederösterreich in den Fünfzigerjahren drei hintereinander liegende Flusskraftwerke: den Ottensteiner Stausee, den Dobrastausee und den Thurnberger Stausee.

 

Das Pumpspeicherkraftwerk Ottenstein wird am 6. Juli 1957 eröffnet. Es entsteht beim Zisterzienserstift Zwettl ein Stausee. Der hier beginnende Stausee bedeckt mit einer Länge von 14 km eine Wasserfläche von 4,3 km2. Die Staumauer ist 69 m hoch, bei Vollstau enthält der See 73 Millionen m3 Wasser. Er weist zahlreiche Nebenäste auf, über ihm thront die Burg Ottenstein. 

 

Die Schifffahrt auf dem Ottensteiner Stausee

MS Ottenstein führt halbstündige und stündoge Rundfahrten durch, wenn mindestens 15 Passagiere an Bord sind. Das Schiff kann auch für Charterfahrten gemietet werden.

 

 

Schifffahrt Ottensteiner Stausee (Link)

Wikipedia (Link)