plus minus gleich

Der See

Der Traunsee ist ein Teil des Flusses Traun. Sie wird erstmals 829 als „truna“ – was so viel wie reissender Fluss bedeutet – erwähnt und hat mehrere Quellen. Eine Quelle entspringt im Toten Gebirge. Ihr Wasser durchfliesst erst den Toplitzsee und danach den Grundlsee. Das Wasser einer weiteren – ebenfalls im Toten Gebirge entspringenden – Quelle fliesst durch den Altausseersee, eine dritte Quelle bringt Wasser aus dem Dachsteinmassiv. Die Quellbäche vereinigen sich in der Gegend von Bad Aussee und fliessen als Koppentraun in den Hallstättersee. Von dort geht es weiter nach Norden vorbei an Bad Ischl – der ehemaligen Sommerresidenz von Kaiser Franz Josef – durch den Traunsee, bis der Fluss schliesslich östlich von Linz in die Donau mündet. Insofern sind die genannten Seen nichts anderes als Seebecken der Traun.

 

Der Traunsee umfasst eine Fläche von 24,4 kmund hat ein Länge von 12,1 km. Die grösste Breite beträgt 2,9 km, die grösste Tiefe 191 m. Er ist damit der tiefste der österreichischen Seen. Die nördlichste Stadt am See ist Gmunden. Von hier fliesst die Traun durch relativ flaches Wald- und Wiesengelände in Richtung Nordosten. Der See befindet sich im Besitz der österreichischen Bundesforste.

Die Schifffahrtsgesellschaften auf dem Traunsee

Die Linienschiffahrt fährt von Mitte Mai bis Anfang Oktober. Angeboten werden in der Hauptsaison drei rund zweieinhalbstündige Seerundfahrten über den ganzen See sowie vier knapp einstündige Schlösserfahrten von Gmunden bis zum Gasthaus Hoisen, in der Vor- und Nachsaison eine Seerundfahrt und 2  Schlösserfahrten; ausserdem bei Bedarf eine Fülle von  öffentlichen Sonder- und Themenfahrten und solchen für Gruppen. Auch im Winter kann man ein Schiff chartern. Daneben gibt es dann auch Adventfahrten, Wintermärchenfahrten, Weihnachts-, Sylvester und Neujahrsfahrten. Zudem fährt in der Hochsaison am Sonntag nachmittags das ehrwürdige Dampfschiff Gisela über den ganzen See von Gmunden nach Ebensee. Die Anzahl der beförderten Personen hat sich in den letzten 35 Jahren verdoppelt und liegt nun bei rund 240 000 Personen.

Traunsee Schifffahrt

Schifffahrt Loidl Traunsee

Wikipedia