plus minus gleich

 

Der See

Der Achensee ist der grösste See Tirols. Er liegt mitten im Hochgebirge auf einer Meereshöhe von 929 m, ist 9,4 km lang, 1,5 km breit und bedeckt eine Fläche von 7,19 km2. Seine tiefste Stelle beträgt im Mittel 133 m. „Im Mittel“ deshalb, weil der See zugleich als Stausee für die TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG (Tiroler Wasserkraft) dient. Im Winter sinkt der Seespiegel um 7 Meter, im Frühjahr und Frühsommer füllen ihn das Schmelz- und Regenwasser wieder auf.

Am Westufer treten die Steilwände der Ausläufer des Karwendelgebirges wie die Seekar-Spitze mit 2050 m und die Seeberg-Spitze mit 2085 m direkt an den See heran. Nur entlang des unteren Drittel des Sees – vom Seespitz bis Pertisau, das in einem zum See hin offenen Talkessel liegt – ist das Ufer passierbar. Von da weg führt lediglich ein schmaler Wanderweg den Felswänden entlang nach Norden. Im Osten lässt das Rofangebirge mit dem Kotalmjoch (2122 m) und dem Hochriss (2299 m) etwas Raum für die Strasse nach dem Süden. Diese kommt vom bayerischen Tegernsee her über den Achenpass (941 m) durch das Achental und erreicht  bei der Schiffsanlegestelle  Scholastika (einem Hotel in der Gemeinde Achenkirch) das nördliche Ende des Sees. Sie verläuft weiter an der Ostseite des Sees bis zu seinem südlichen Ende – der Schiffsanlegestelle Seespitz – bei Maurach. Danach führt die Strasse in steilen Serpentinen hinab in das 400 m tiefer gelegene Inntal. Dort liegt an der Eisenbahnhauptstrecke Salzburg-Innsbruck die Bahnstation Jenbach. Hier befindet sich nicht nur der Ausgangspunkt der schmalspurigen Zillertalbahn, sondern auch jener der Achenseebahn. Diese - ebenfalls schmalspurige - Zahnradbahn verbindet Jenbach mit der Station Seespitz am Achensee.

 

 

Die Schifffahrt auf dem Achensee

In der Vorsaison sieht der Fahrplan drei Kurspaare Seespitz – Scholastika und zurück und je ein Kurs zwischen Pertisau  und Scholastika und zurück vor. Für diesen Dienst genügt ein Schiff. In der Hauptsaison werden 8 Kurspaare Seespitz – Scholastika und zurück und je ein Kurs Pertisau – Scholastika und zurück sowie  Pertisau – Seespitz und zurück angeboten. Dafür werden zwei Schiffe benötigt. Zum Einsatz kommen im Liniendienst in der Regel zwei der drei grossen Schiffe. Das dritte Schiff steht für Eventfahrten oder Charterfahrten zur Verfügung; ebenso die „St. Josef“ und „Tirol“. Die „Apollo“ dient als Aufsichts- und Rettungsboot, die „E2“II als Dienstboot.

 

Schifffahrt Achensee (Link)

Wikipedia (Link)