plus minus gleich

Der See

Der Zugersee liegt in den drei Kantonen Zug, Schwyz und Luzern. Mit seiner maximalen Länge von 13.7 km und seiner maximalen Breite von 4.6 km ist er immerhin der zehntgrösste See der Schweiz. Seine maximale Tiefe beträgt 200 m, sie liegt zwischen Walchwil und Immensee.

Den Hauptzu- und abfluss bildet die Lorze. Die Mündung und der Abfluss liegen im Nordteil des Sees nur etwa 1.5 km voneinander entfernt. Das Wasser des 3.18 km³ umfassenden Sees hat deshalb eine mittlere Verweildauer von 14.5 Jahren, was im gegenüber anderen Schweizer Seen eher lange ist. Der Zugersee beherbergt über 30 verschiedene Fischarten. Der bekannteste Speisefisch ist der Zuger Rötel, eine  Zugerseeart des Seesaiblings.

Am Zugersee sind Pfahlbausiedlungen bekannt, die zwischen Jungsteinzeit und Spätbronzezeit datiert sind. Die Fundort auf der Insel Eielen und Zug-Sumpf (Cholller) sind von grosser historischer Bedeutung und wurden mit dem Titel UNESCO-Welterbe ausgezeichnet.

Im Winter 1591/92 wurde der Seespiegel um 2.5 m tiefer gelegt. Positive Auswirkungen waren der Gewinn von Kulturland und die Sicherung der Strasse zwischen Zug und Cham. Negativ war das instabil gewordene Ufer in der Zuger Seebucht.

Aktuell auf dem Zugersee

Webcam Zugersee

Spendeaktion für das gesunkene Motorschiff Schwan: www.msschwan.ch

Infos über Motorschiff Schwan: www.motorschiff.ch

Die Schifffahrtsgesellschaften auf dem Zugersee

(für Schiffsliste auf untenstehende Links drücken)