plus minus gleich

 

Der See

Der Starnberger See ist 19,9 km lang, hat eine grösste Breite von 4,7 km und bedeckt eine Fläche von 57 km2. Die grösste Tiefe beträgt 128 m. Der Verlandungsprozess schreitet stark fort. Der See liegt in hügeligem Gelände, das sich auch unter Wasser fortsetzt. Der grösste Unterwasserhügel ragt bloss 1,6 m über die Oberfläche und bildet die Roseninsel mit einer ursprünglichen Gesamtoberfläche von 1,27 Hektar. Der See verfügt über keine grösseren Zuflüsse; er erhält sein Wasser aus unterirdischen Quellen und hauptsächlich durch die Niederschläge. Sein einziger Ausfluss ist die Würm, die nach 35 km in die  Amper (weiter über Isar und Inn zur Donau) mündet. Die Würm gab dem See früher den Namen.

Die Schifffahrtsgesellschaften auf dem Starnberger See

Die Seen-Schifffahrt Bayern bietet auf dem Starnberger See in der Hochsaison vier grosse Rundfahrten von 3 bis 3½ Stunden über den ganzen See an, die meist von der „Seeshaupt“ und der „Starnberg“ ausgeführt werden. Ferner stehen drei einstündliche nördliche Rundfahrten, drei südliche Rundfahrten und vier zweistündige Schlösserrundfahrt sowie bei schönem Wetter nach Bedarf weitere einstündige Kurzrundfahrten ohne Zwischenhalte ab Starnberg auf dem Programm. In der Vorsaison (Ende März bis Juni) und in der Nachsaison (September bis Oktober) besteht ein eingeschränktes Angebot.

Eine zweite Gesellschaft unterhält ein Fährbetrieb zur Roseninsel. Gefahren wird von Anfang Mai bis Mitte Oktober von 11.00 bis 18.00 Uhr – von Juni bis Mitte September schon ab 10.00 Uhr nach Bedarf.

 

Bayerische Seen-Schifffahrt Starnberger See (Link)

Fähre der Gemeinde Feldaffing Norbert Pohlus (Link)

Wikipedia (Link)

Bilder (Link)