plus minus gleich

 

Der See

Der oberbayerische Staffelsee - nicht zu verwechseln mit dem oberfränkischen Staffelsee in der Nähe des Staffelsteins (ohne Schifffahrt) - liegt in der gleichen Ausschürfung des würmeiszeitlichen Loisachgletschers wie der Kochelsee. Auch er ist ein Überbleibsel des seinerzeit sehr viel grösseren Sees, der nach dem Abtauen des Gletscher entstanden war. 60 km südlich von München gelegen ist er 4,3 km lang, 1,8 km breit und bedeckt heute eine Fläche von 7,6 km2. Seine maximale Tiefe liegt bei 39,4 m. Im See liegen sieben Inseln. Auf der grössten Insel Wörth befindet sich ein kleines Schloss. Der Staffelsee wird vom Flüsschen Ach durchflossen, die später in die Ammer, dem Hauptzufluss des Ammersees, mündet. Rund um den See liegen Moorgebiete, weshalb der See ein angenehm-mildes, moorhaltiges Wasser enthält. Nur im Süden grenzt unmittelbar an den See ein steiler, von Tannen und Buchen bestandener bis zu 700 m hoher Hang. Im Übrigen ist das Gebiet um den Staffelsee, mitten im klosterreichen „Pfaffenwinkel“ gelegen, reich an kulturhistorischen Stätten.

Die Schifffahrtsgesellschaft auf dem Staffelsee

In den Monaten Mai bis September bietet die Schifffahrt Staffelsee sechs, im Oktober drei und im April zwei Rundfahrten an. Jede dieser Rundfahrten dauert 80 Minuten und bietet einen herrlichen Ausblick auf das Alpenpanorama. Zusätzlich gibt es am Abend eine und  am Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertagen eine weitere Überfahrt von Seehausen zur Insel Buchau. 

Schifffahrt MS Seehausen (Link)

Wikipedia (Link)

Video (Link)