plus minus gleich
Samstag, 29 Oktober 2011 18:40

Letzte Fahrt von MS Seeland & MS Büren

Artikel bewerten
(9 Stimmen)

Heute Samstag, 29. Oktober 2011, haben 44 Leser und Leserinnen der Dampferzeitung die letzte Fahrt der „Seeland“ (1932) und der „Büren“ (1960) genossen. Bei schönem und warmem Herbstwetter verliess am Morgen die „Seeland“ den Hafen von Biel zu einer Apérofahrt auf dem Bielersee, unterbrochen von einem Fotohalt in Engelberg-Wingreis. Dieses bald 80-jährige Schiff dient aus heutiger Sicht den Kundenbedürfnissen nicht mehr: weder behindertengerecht noch eingerichtet mit Küche für das leibliche Wohl war das Schiff in den letzten Jahren vornehmlich im Extrafahrtenbereich eingesetzt. Trotzdem: jede Abschiedsfahrt hat etwas Trauriges an sich, so richtig zum Feiern war deshalb niemandem an Bord, auch nicht den beiden Herren Scheurer und Marti, die als Nautiker von der BSG uns begleiteten. Ein Trost bleibt: dieser Typ historischer Bodanschiffe bleibt dank der Rettung des Schwesterschiffes Jura auf dem Bielersee erhalten (siehe (B)Logbuch: Gönnerverein MS Jura).

Vor dem endgültigen Adieu-Sagen des letzten Köllikerschiffes Büren innerhalb der BSG-Flotte zeigte uns BSG-Chefkapitän Michel Scheurer, der übrigens im neuen Jahr als Leiter Nautik zur SGV wechselt, das neue Schiff MS 300. Dieses Öswag-Schiff ersetzt auf einen Schlag die heute nun zu verabschiedenden Schiffe. Mit der „Büren“ ging es dann zu einer zweistündigen Spazierfahrt durch die Schleuse Port auf die Aare, auch hier unterbrochen durch den beliebten Fotohalt, diesmal in Brügg. Die meist gestellte Frage an Bord war: was passiert nun mit den beiden Schiffen? Laut der Aargauer Zeitung vom 22.10. hat die BSG den Verkauf der beiden Schiffe Leo Ullmann, dem bekannten Schweizer Schiffsmakler, übertragen. Gemäss dessen Angaben könnte sich die Mouettes Genevoises vorstellen, die „Büren“ zu kaufen. Für die „Seeland“ sei Interesse aus Oberösterreich vorhanden. Kommt der Verkauf zustande, soll dieses Schiff künftig auf dem Attersee fahren. 2006 verkaufte die BSG bereits die „Nidau“ (Schwesterschiff der „Büren“) nach Berlin, die dort umgebaut heute als MS Stralau auf der Spree verkehrt.

(Text und Bilder H. Amstad: MS Seeland verschwindet bald vom Bielersee, die „Büren“ ist ein letztes Mal auf der Aare unterwegs und Michel Scheurer erklärt das sich im Bau befindliche MS 300)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar